Manila, die Hauptstadt der Philippinen, eine Millionen-Metropole, in der sowohl die Reichen und Berühmten, als auch die Ärmsten der Armen und davon Unzählige, leben. Seit vielen Jahren liegt hier der Hauptschwerpunkt unserer Mission. Inmitten der Wolkenkratzer, prächtigen Einkaufszentren und Unterhaltungsviertel herrscht in Manila beispiellose Armut, wo Millionen von Kindern Hunger leiden und viele an Unterernährung und Krankheiten sterben. Laut UNICEF zählen die Philippinen sogar zu den 10 Ländern, mit der stärksten Unterernährung bei Kindern unter 5 Jahren.

Vielen armen Familien fehlt es an allem, was sie zum Überleben brauchen. Während die Familien auf Straßen und Müllhalden nach Essen und wiederverwendbaren Gegenständen suchen, verlassen Sie ihre Kinder, sich selbst überlassend und durch die Gassen und über die Müllkippen ziehend.

Manche Frauen, häufig nachdem sie vergewaltigt wurden, lassen ihre Neugeborenen in Krankenhausfluren zurück oder bezahlen „spezielle Hebammen“, um das ungeborene Baby zu töten. Andere werden an kriminelle Kartelle oder Menschenhändler verkauft.

Unsere Kinderheime in Antipolo, das House of Hope und das Village of Hope in Morong, sowie unsere Kindertagesstätte für unterernährte Kinder in Tondo, Manila, gehen dieses Problem mit der lokalen Sozialbehörde (DSWD) gemeinsam an und helfen den verlassenen, vernachlässigten und ausgegrenzten Kindern von Manila Pflege, Obdach und Nahrung zu bieten.

Für die Verlassenen, Verwaisten oder aufgrund verschiedener familiärer Probleme vorübergehend Schutzbedürftigen sind das House of Hope und das Village of Hope eine Zuflucht, in der Kinder und auch Jugendliche ein neues Zuhause in einem liebevollen, sicheren und gesunden Umfeld finden, in dem sie genährt und betreut werden – in dem ihr Leben neu aufgebaut wird.

HOUSE OF HOPE

VILLAGE OF HOPE

Farm

Houses and Activity Facilities

This post is also available in: English